Smartphone Snapchat

Die Snapchat-Brille: Spectacles

Brille auf und losgesnappt!

von Pasquina Hermans

Ab sofort können Snaps freihändig und noch einfacher aufgenommen werden. Die neue Snapchat-Brille Spectacles soll den Usern das snappen erleichtern. Sie lässt sich mit dem Snap-Chat-Account koppeln und ermöglicht es, Videos und Bilder aufzunehmen, ohne das Smartphone in der Hand zu halten.

 

Finally found a #snapbot and got a pair of #snäpchat #spectacles

A post shared by Randy (@rdizzle707) on

 

Die Spectacles Sonnenbrille

 

In den USA schon seit dem Herbst 2016 verfügbar, ist die Snapchat-Sonnenbrille, passend für den Sommer, nun auch in Europa erhältlich. Wie in den USA, wird sie auch in Europa auf zwei verschiedenen Verkaufswegen angeboten. Einerseits über einen Onlineshop, andererseits in mobilen Automaten. Die Besonderheit: Die sogenannten Snapbots sind quietschgelbe Automaten, die temporär in verschiedenen Städten aufgestellt werden. Außerdem haben sie nur ein begrenztes Kontingent an Spectacles. Über eine Karte werden die Standorte der Snapbots angezeigt. Der Preis der Brille beträgt 149,99€.

 

 

 

Fotos per Knopfdruck

 

Das Videoformat ist rund und soll mit einem Winkel von 115 Grad das Sehfeld des menschlichen Auges nachahmen. Per Knopfdruck können Fotos und die typischen zehn Sekunden Videos direkt an der Brille aufgenommen werden. Ein kleines Licht neben dem Brillenglas verrät, dass eine Aufnahme getätigt wird. Diese wird anschließend per Bluetooth oder WLAN an das Smartphone geschickt und kann dann über den Snapchat-Account hochgeladen werden. Zwar ist es mit der Spectacles möglich, schnell ein Video und Foto aufzunehmen, aber was ist mit Selfies?

 

Das Ende der Selfie-Ära?!

 

Bei dem Gebrauch der Spectacles sind Selfies nicht bedacht. Doch gerade Snapchat lebt von der Idee mit den lustigen Filtern. Bei vielen wird die Brille neben dem hohen Anschaffungspreis auch genau deswegen durchfallen. Zwar vereinfacht die Nutzung das snappen, da das Smartphone nicht ständig in der Hand sein muss. Aber mal ehrlich: Heutzutage hat doch sowieso jeder sein Smartphone griffbereit. Für den normalen Gebrauch von Snapchat macht diese Brille wohl wenig Sinn. Greift man „altmodisch“ auf sein Smartphone zurück, muss man auch nicht auf die Hundeohren verzichten.

 

 




Auch auf Social Medianer:

  • Pokémon Go – Das große SammelnPokémon Go – Das große SammelnDie Pokémon kehren zurück. Und dieses Mal begegnen sie uns sogar beim Einkaufen. von Pasquina Hermanns Ein Taubsi auf dem Tisch, ein Bisasam im Garten oder ein Glumanda mitten […]
  • Snapper Logan PaulSnapper Logan PaulWem soll ich folgen und wie finde ich die coolsten Snapper? Heute: Logan Paul, vom unbekannten Schönling zum Snapchat-Superstar. von Simone Reuthal Logan Paul ist in den USA ein […]
  • Instagram und Snapchat – Der Kampf der FilterInstagram und Snapchat – Der Kampf der FilterWas Snapchat kann, kann Instagram nun auch. von Pasquina Hermanns Der Messaging-Dienst Snapchat bekommt durch das neue Update von Instagram noch größere Konkurrenz. Überzeugte […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*